Werbung

HomeSoftware & BedienungWindowsWindows 8Windows 8 Upgrade – Teil 3: Installation

Windows 8 Upgrade – Teil 3: Installation

Werbung

Artikelserie: Windows 8 Upgrade

In diesem Erfahrungsbericht wird als Teil des Ablaufs eines Upgrades von Windows Vista Ultimate auf Windows 8 Pro auf einem Desktop-PC der Beginn der eigentlichen Installation des Windows 8 Upgrades beschrieben.

Upgrade starten

Windows 8 Upgrade - Bild 21Wenn man den Computer direkt von der selbst erstellten Installations-DVD bootet, kann man Windows 8 nur neu installieren. Auf eine Neuinstallation wurde in diesem Test bewusst verzichtet, um nicht in die Verlegenheit zu kommen, sämtliche Hardware-Treiber neu suchen zu müssen.

Ein Upgrade kann nur in der laufenden Windows-Umgebung gestartet werden. Dafür kann man die selbst erstellte oder eine gekaufte Installations-DVD einlegen oder man führt einen Doppelklick auf die bereits erstellte Verknüpfung auf dem Desktop aus. Der Upgrade Assistent wird gestartet.

Windows 8 Upgrade - Bild 22

Nach einem Klick auf den Button Weiter wird das Setup vorbereitet, anschließend werden Updates gesucht und heruntergeladen. Danach werden Lizenzbedingungen angezeigt, die akzeptiert werden müssen. Nach einem Klick auf den Button Akzeptieren ist Windows 8 für die Installation bereit.

Windows 8 Upgrade - Bild 23

Nach einem Klick auf den Button Installieren wird die Installation von Windows 8 gestartet.

Windows 8 Upgrade - Bild 24

Installation

Von den folgenden Installationsschritten konnten keine Screenshots mehr erstellt werden, da nach dem ersten Neustart keine lauffähige Windows-Umgebung mehr vorhanden ist. Es folgen wie angekündigt mehrere Neustarts. Die Installation dauert länger, daher ist es nicht notwendig durchgehend am Computer zu bleiben. Im Laufe der Installation muss der Product Key eingegeben werden. Zum Abschluss wird man mit einem fertigen und lauffähigen Windows 8 belohnt.

Fazit

Das Upgrade von Windows Vista auf Windows 8 per Online-Kauf und Download ist in diesem Test absolut problemlos verlaufen. Wie es sich mit der Migration von installierten Programmen verhält, kann aufgrund dieses Tests allerdings nicht beurteilt werden. Alle Dialoge sind auch für Laien durchgängig verständlich gehalten. Der Preis für ein Upgrade ist verlockend günstig. Es musste kein einziger Treiber neu installiert werden, alle Hardwarekomponenten wurden fehlerfrei erkannt. Microsoft macht einem den Umstieg auf Windows 8 sehr einfach.

Als einziger Nachteil ist der hohe Zeitaufwand von ca. vier Stunden zu nennen, der vermutlich etwas reduzieren werden kann, wenn man sich eine Installations-DVD kauft.

Der erste (subjektive) Eindruck von Windows 8 wird im Artikel Windows 8: Erster Eindruck beschrieben.

Artikelserie: Windows 8 Upgrade