Werbung

HomeSoftware & BedienungAnwendungenHomebanking: HBCI/FinTS ändern

Homebanking: HBCI/FinTS ändern

Werbung

In diesem Artikel wird erklärt, wie Sie das HBCI/FinTS-Verfahren für das Homebanking zum Beispiel mit den Programmen „FinanzManager“ von Lexware, seinem Vorgänger „Quicken“ oder „WISO Mein Geld“ ändern können.

Eine Änderung des HBCI/FinTS-Verfahrens kann erforderlich sein, wenn Ihre Bank die Version ändert.

Um die verwendeten Abkürzungen im Bereich Homebanking zu verstehen, einleitend eine kurze Erklärung der in diesem Zusammenhang häufig verwendeten Begriffe HBCI, FinTS und DDBAC.

HBCI steht für „Homebanking Computer Interface“ und ist ein Standardverfahren für die elektronische Kommunikation und den Datenaustausch zwischen Banken und Kunden.

FinTS steht für „Financial Transaction Services“ und ist eine Weiterentwicklung von HBCI.

DDBAC steht für „DataDesign HBCI Banking Application Components“ und ist ein eigenständiges Programm für Windows, das das Homebanking per HBCI und FinTS ermöglicht. Es wird im Artikel Homebanking: DDBAC Version prüfen & aktualisieren ausführlich behandelt.

  • Ändern Sie das HBCI/FinTS-Verfahren nur, wenn Sie von Ihrer Bank eine entsprechende Mitteilung erhalten.
  • Sollte das Homebanking plötzlich nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren, setzen Sie sich mit Ihrer Bank in Verbindung und klären Sie, welche DDBAC Version und welcher HBCI-Standard von Ihrer Bank vorausgesetzt wird.

Im Folgenden wird erklärt, wie Sie das HBCI/FinTS-Verfahren auf Ihrem Windows-Computer ändern können.

Voraussetzungen

Sie benötigen Ihre PIN bzw. das Passwort für das Online Banking und Sie müssen mit dem Internet verbunden sein.

Homebanking Kontakte in der Systemsteuerung öffnen

Öffnen Sie die Systemsteuerung über Start – Systemsteuerung.

Windows Systemsteuerung Homebanking Kontakte

Doppelklicken Sie auf Homebanking Kontakte.

Homebanking Kontakt bearbeiten

Es öffnet sich ein Dialogfenster mit dem Titel Administrator für Homebanking Kontakte.

HBCI / FinTS Bank Kontakt bearbeiten

In der Mitte sehen Sie die Liste aller Kontakte, also die Bank(en) für die Sie Homebanking eingerichtet haben.

  1. Führen Sie einen einfachen Linksklick auf den zu ändernden Bank Kontakt aus, so dass er blau hinterlegt ist.
  2. Klicken Sie anschließend unten auf den Knopf Bearbeiten…

HBCI/FinTS Version ändern

Es öffnet sich ein Dialogfenster mit dem Titel HBCI/FinTS-Kontakt: Kontakt bearbeiten.

HBCI/FinTS Version ändern

Unten links im Abschnitt Zugang verwalten klicken Sie auf die Option HBCI Version ändern.

HBCI/FinTS Version auswählen

Es öffnet sich ein Dialogfenster mit dem Titel HBCI/FinTS-Kontakt: Änderung der HBCI Version.

JBCI/FinTS Version auswählen

Derzeit stehen fünf HBCI/FinTS Versionen zur Verfügung (Stand Dezember 2016):

  • HBCI 2.0.1
  • HBCI 2.1
  • HBCI 2.2
  • FinTS 3.0
  • FinTS 4.0

Für den ausgewählten Bank Kontakt ist der Radiobutton vor der verwendeten HBCI/FinTS Version aktiv.

  1. Wählen Sie die benötigte neue HBCI/FinTS Version aus.
  2. Klicken Sie anschließend auf den Knopf Weiter.

Auswahl mit PIN (Passwort) bestätigen

Im nächsten Schritt müssen Sie die Änderung mit Ihrer PIN (Passwort) bestätigen.

HBCI/FinTS ändern: PIN/Passwort eingeben

  • Der Dialog kann im Aussehen abhängig vom Sicherungsverfahren (Schlüsseldatei, iTAN Liste/ Generator, chipTAN, smsTAN, pushTAN) von der hier gezeigten Abbildung leicht abweichen.
  1. Geben Sie im Feld PIN (Passwort) Ihre PIN bzw. das Passwort für das Online Banking ein.
  2. Klicken Sie anschließend auf den Knopf Weiter.

Eingaben prüfen und speichern

Im nächsten Schritt werden Ihre Eingaben geprüft und der Homebanking Kontakt mit Ihrer Bank synchronisiert.

HBCI/FinTS-Kontakt: Änderung der HBCI Version erfolgreich

Klicken Sie anschließend auf den Knopf Weiter.

HBCI/FinTS Version ändern: Fertig stellen

Im letzten Schritt wird Ihre Änderung gespeichert. Klicken Sie auf den Knopf Fertig stellen um den Vorgang zu beenden.

Sie haben die HBCI/FinTS Version erfolgreich geändert.

Sollte es trotzdem Probleme mit dem Homebanking geben, prüfen Sie die bei Ihnen installierte DDBAC Version oder setzen Sie sich mit Ihrer Bank in Verbindung.

 

,,
Werbung

DIESEN ARTIKEL TEILEN AUF





2 Kommentare

  1. hallo ich hab ein richtiges Problem mit Windata/VR bzw. Raiffeisenb. Nach einem wohl unnötigen Update bei Windata auf 8.8 ging nix mehr. Nach mehreren Telefonaten und Emails wurde ich darauf hingewiesen, das die aktuelle DDBAC nicht mehr mit XP kompatibel sein soll. XP ist aber absolut sicher gelaufen…
    Ich wollte ältere DDBAC.exen finden und runterladen – aber auch ältere Versionen wurden einfach mit neuem Inhalt überschrieben.
    Aber auch eine ältere Version von Windata funktioniert nicht mehr.
    Die Verbindungen werden aufgebaut- aber die Rückmeldung vom Bankserver wird nicht mehr erkannt…
    Auch das synchronisieren m.d. Bank funktioniert nicht mehr.
    Man müßte an DDBAC-Versionen ran kommen, die nicht überschrieben wurden, und eine nach der anderen ausprobieren-
    Auf welchen Weg würde das funktionieren.
    Es kann mir keiner erzählen, das XP unsicher wäre, nur weil es nicht aktuallisiert wird. Die neuen Windows-Systeme sind genauso unsicher, sonst würden sie aktuallisiert werden müssen- und passen doch nicht. Kann ja nicht sein, das man auf Wind 10 umsteigen muß, nur wegen einer dämlichen Exe
    Bitte um Hilfe
    Woerle T., 15.03.2017

    • Unabhängig von der Diskussion ob und welches Windows sicher ist, ist das Problem mit Windows XP, dass es nicht nur von Microsoft sondern von so gut wie niemandem mehr unterstützt bzw. berücksichtigt wird.

      Selbst wenn Sie jetzt eine Lösung für dieses Problem mit Windows XP finden, besteht nach jedem Update von irgendetwas erneut die Möglichkeit, dass es nicht mehr funktioniert.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichteingabefelder sind markiert *

*