Werbung

HomeHardware & TechnikRaspberry Pi 3Artikelserie: Raspberry Pi 3 von USB booten

Artikelserie: Raspberry Pi 3 von USB booten

Werbung

Dies ist die Übersicht einer Artikelserie in der der Weg beschrieben wird, wie man einen neuen Raspberry Pi 3 Model B ohne Bildschirm so konfiguriert, dass er ohne MicroSD-Karte direkt von einem USB-Stick oder USB-Laufwerk bootet.

Der Bequemlichkeit halber habe ich dieses Raspberry Pi 3 Starter Kit* bestellt, das alle erforderlichen Zubehörteile enthält um sofort loslegen zu können. Neben dem Minirechner enthält dieses Kit eine 16GB MicroSD Karte inklusive SD-Karten Adapter, ein USB-Netzteil (5 Volt 2,5 Ampere), zwei Kühlkörper und ein Klarsichtgehäuse. EbenfaRassssssslls enthalten ist ein HDMI-Kabel zum Anschließen eines Bildschirms, das aber auf dem in dieser Artikelserie beschriebenen Weg nicht benötigt wird.

  • Wer eine MicroSD Karte liegen hat, kann auch zu diesem Kit* greifen. Es ist etwas günstiger, enthält aber keine MicroSD Karte und kein HDMI-Kabel. Die MicroSD Karte wird ohnehin nur vorübergehend benötigt, wenn man dauerhaft von USB booten möchte.

Zusätzlich benötigt wird

  • ein Computer (PC oder Notebook) mit SD-Kartenslot oder mit einem externen SD-Kartenleser*,
  • eine Internetverbindung,
  • ein Netzwerkkabel,
  • ein USB-Stick oder eine externe USB-SSD.

Zum USB-Stick muss gleich an dieser Stelle gesagt werden, das es längst nicht mit jedem funktioniert. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sowohl mit einem Verbatim STORE N GO 128GB USB 3.0 als auch mit einem Intenso Speed Line 128GB USB 3.0* auf Anhieb funktionierte, mit einem Verbatim STORE N GO 64GB USB 3.0 aber leider nicht.

Zu SSDs kann ich nichts sagen, da ich es damit nicht getestet habe. Externe mechanische USB-Festplatten dürften zu langsam sein und/ oder zu viel Strom benötigen.

Artikelserie: Raspberry Pi 3 von USB booten

Werbung

DIESEN ARTIKEL TEILEN AUF





Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichteingabefelder sind markiert *

*